Angebote zu "Thüringer" (31 Treffer)

Kategorien

Shops

KKV Rad- und Wanderkarte Thüringer Meer
3,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Ab 1932 wurde die Saale zur Energiegewinnung und zum Hochwasserschutz künstlich angestaut. Damit entstanden die Saalekaskaden mit insgesamt 5 Stauanlagen, das sogenannte "Thüringer Meer". Viele Dörfer, Gehöfte und Mühlen wurden seinerzeit geflutet und die Bewohner des Saaletals umgesiedelt.Das Thüringer Meer ist Deutschlands größte Stauseeregion. Ein Paradies zum Wandern, Radwandern, Schifffahren, Tauchen, Angeln, Surfen u.v.m.Eingebettet in das waldreiche Tal der Saale finden Sie hier noch richtig idyllische Flecken und das mitten in Deutschland. Die 2 größten Stauseen sind der Bleilochstausee und der Hohenwartestausee.Die jetzt vorliegende Rad- und Wanderkarte Thüringer Meer stellt im übersichtlichen Maßstab 1:33 000 die Rad- und Wanderregion rund um den Hohenwarte Stausee und die Bleiloch Talsperre dar.Neben dem vollständigen Rad- und Wanderwegenetz wird z. B. auch der Hohenwarte Stausee Weg mit seinen 76 km Länge rund um den Stausee detailliert als Qualitätswanderweg vorgestellt.Darüber hinaus werden die zum Wasserwandern notwendigen Information wie Ein- und Ausstiegsstellen, Wehre und Schleusen übersichtlich dargestellt.

Anbieter: Dodax
Stand: 22.01.2020
Zum Angebot
KKV Rad- und Wanderkarte Thüringer Meer
3,60 € *
ggf. zzgl. Versand

Ab 1932 wurde die Saale zur Energiegewinnung und zum Hochwasserschutz künstlich angestaut. Damit entstanden die Saalekaskaden mit insgesamt 5 Stauanlagen, das sogenannte "Thüringer Meer". Viele Dörfer, Gehöfte und Mühlen wurden seinerzeit geflutet und die Bewohner des Saaletals umgesiedelt.Das Thüringer Meer ist Deutschlands größte Stauseeregion. Ein Paradies zum Wandern, Radwandern, Schifffahren, Tauchen, Angeln, Surfen u.v.m.Eingebettet in das waldreiche Tal der Saale finden Sie hier noch richtig idyllische Flecken und das mitten in Deutschland. Die 2 größten Stauseen sind der Bleilochstausee und der Hohenwartestausee.Die jetzt vorliegende Rad- und Wanderkarte Thüringer Meer stellt im übersichtlichen Maßstab 1:33 000 die Rad- und Wanderregion rund um den Hohenwarte Stausee und die Bleiloch Talsperre dar.Neben dem vollständigen Rad- und Wanderwegenetz wird z. B. auch der Hohenwarte Stausee Weg mit seinen 76 km Länge rund um den Stausee detailliert als Qualitätswanderweg vorgestellt.Darüber hinaus werden die zum Wasserwandern notwendigen Information wie Ein- und Ausstiegsstellen, Wehre und Schleusen übersichtlich dargestellt.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 22.01.2020
Zum Angebot
Bikeline Radtourenbuch Thüringer Städtekette
13,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Auf rund 232 Kilometern verbindet der Radfernweg "Thüringer Städtekette" sieben der schönsten Städte Thüringens und führt dabei auch durch wunderschöne Landstriche, vorbei an idyllischen Plätzen, streift sehenswerte Mühlen und schmucke kleine Dörfer - Orte, die durch ihre interessante Historie geprägt sind. Dieser Radfernweg ist besonders für Kulturinteressierte und Tourenradler geeignet. Die Städtekette ist Teil der D4-Route und somit an das deutschlandweite Fernradwanderwegenetz angebunden. Sie verbindet die Wartburgstadt Eisenach im Westen des Freistaates Thüringen mit der Skatstadt Altenburg im Osten. Auf Ihrem Weg quer durch Thüringen bieten sich immer wieder historische Innenstädte, bekannte Sehenswürdigkeiten und kulturelle Highlights als Etappenziele an.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 22.01.2020
Zum Angebot
Bikeline Radtourenbuch Thüringer Städtekette
13,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Auf rund 232 Kilometern verbindet der Radfernweg "Thüringer Städtekette" sieben der schönsten Städte Thüringens und führt dabei auch durch wunderschöne Landstriche, vorbei an idyllischen Plätzen, streift sehenswerte Mühlen und schmucke kleine Dörfer - Orte, die durch ihre interessante Historie geprägt sind. Dieser Radfernweg ist besonders für Kulturinteressierte und Tourenradler geeignet. Die Städtekette ist Teil der D4-Route und somit an das deutschlandweite Fernradwanderwegenetz angebunden. Sie verbindet die Wartburgstadt Eisenach im Westen des Freistaates Thüringen mit der Skatstadt Altenburg im Osten. Auf Ihrem Weg quer durch Thüringen bieten sich immer wieder historische Innenstädte, bekannte Sehenswürdigkeiten und kulturelle Highlights als Etappenziele an.

Anbieter: Dodax
Stand: 22.01.2020
Zum Angebot
Mühlen zwischen oberer Saale und Thüringer Becken
29,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Von Werner Dietzel, 1. Auflage 2012. Festeinband mit 198 Seiten und 322 Abbildungen. Wasserräder und Turbinen in Mühlen, Hammerwerken und Schmelzhütten im Einzugsgebiet der Saale sowie Windmühlen auf den umliegenden Hochflächen.InhaltsverzeichnisVorwort 4 Zur Einführung 51 Die Anfänge des Getreidemahlens und des Schneidens von Balken undBrettern mit Menschen- und Tierkraft 62 Die frühen Saalemühlen zwischen Ziegenrück und Saalfeld 17 2.1 Betrachtung über die frühesten Mühlen in Saalfeld und Ziegenrück 172.2 Die Reise des Schössers Grüner im Jahr 1545 182.3 Ergänzungen zu den Saalfelder Saalemühlen 212.4 Noch einige Gedanken zu den Mühlen an der Saale 223 Mühlen in den Seitentälern der Saale 763.1 Die hochmittelalterlichen Mühlen an den Bächen 763.2 Die oberschlächtigen Wasserräder 794 Wasserräder und Turbinen in Hammerwerken, Schmelzhütten undMühlen für sonstige Gewerbe an den Zuflüssen der Saale 1134.1 Wasserkraft in Hammerwerken und Schmelzhütten 1134.2 Mühlen zur Produktion der verschiedenen Erzeugnisse 1144.3 Turbinen anstelle der Wasserräder 1465 Zusammenstellung von Leistungsparametern verschiedenerWasserräder und Turbinen an der Saale und ihren Zuflüssen 1495.1 Oberschlächtige Wasserräder an kleinen Bächen 1495.2 Freistrahlturbinen in Dorndorf und ähnlichen Bachmühlen 1495.3 Oberschlächtige Wasserräder an Unterläufen Loquitz und Schwarza 1495.4 Turbinen an Loquitz und Schwarza 1505.5 Wasserräder in thüringischen Hammerwerken 1505.6 Wasserräder in Mühlen an der Saale 1515.7 Turbinen in ehemaligen Saalemühlen 1515.8 Kraftwerke von Saaletalsperren 1526 Windmühlen auf den Hochflächen im Einzugsgebiet der Saale 1536.1 Die Ausbreitung der Windmühlen 1536.2 Die Bockwindmühlen 1546.3 Die Holländer-Windmühlen 1557 Noch einige Betrachtungen zu Mühlen und Müllern 181Quellennachweis 192Zu den Bildquellen 195Anmerkungen und Quellenangaben 195Über den Autor Werner Dietzel 198Zur Einführung von Werner DietzelSeit dem Mittelalter erscheinen in Urkunden, die sich mit Lehensübertragungen, strittigen Eigentumsverhältnissen, Abgabenregelungen oder Verkäufen befassen, gelegentlich auch Mühlen. Einzelheiten über die Mühlen selbst sind dabei fast nie zu erkennen. Die frühe urkundliche Nennung gibt uns meistens nur die Gewissheit, dass die Mühle zurzeit der Entstehung der Urkunde schon bestanden hat und nährt auch oft die Vermutung, dass diese noch älter ist.So wie die Autoren der Chroniken von Städten und Dörfern die Aufeinanderfolge von Territorialherren, Rittergutsbesitzern, Gerichtsherren und sonstigen Amtsträgern chronologisch aufzulisten versuchten, so hat man in neuerer Zeit auch die Müller der jeweils örtlichen Mühlen mit Namen erfasst, soweit diese ermittelbar waren und auch manchmal sogar deren Familiengeschichten breit abgehandelt, wenn der befragte Nachkomme der Müller darüber etwas erzählen konnte. So wissen wir, dass es ausgesprochene Sippen von Müllern gab, die auf vielen Mühlen des näheren oder weiteren Umlandes über die Jahrhunderte wirkten und wenn der Familienname doch einmal wechselte, dann oft nur durch Einheirat eines Müllersohnes aus der Umgebung.Doch wenn der Heimat- und Mühlenfreund vor einer alten Mühle oder deren Überresten steht, ist ihm im Normalfall nicht so wichtig, wie die Müllerfamilien hießen, sondern er fragt sich, wie sah die Mühle in früheren Zeiten aus, welche Art Wasserrad drehte sich hier, wo war das Wehr und wie verliefen die Mühlgräben.Anhand von Mühlen im thüringischen Abschnitt der Saale und ihrer Zuflüsse werden hier einige Betrachtungen über die baulichen Eigenheiten der Mühlen, ihre Wasserräder und Ausrüstungen angestellt. Da die Gliederung des Buches nach technischen Merkmalen geordnet ist, erscheinen mehrere der abgehandelten Mühlen in verschiedenen Abschnitten.Dieses Buch will keine umfassende Dokumentation der Mühlen des genannten Territoriums sein, sondern es soll dem interessierten Heimatfreund an Hand von ausgewählten Mühlen Vorstellungen von deren früheren Aussehen und technischen Besonderheiten vermitteln. Wenn mancher ernsthafte Interessierte, der sich schon mehr mit dem Stoff befasst hat, diese oder jene Anregung hier findet, so ist es umso besser.

Anbieter: Dodax
Stand: 22.01.2020
Zum Angebot
Mühlen zwischen oberer Saale und Thüringer Becken
30,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Von Werner Dietzel, 1. Auflage 2012. Festeinband mit 198 Seiten und 322 Abbildungen. Wasserräder und Turbinen in Mühlen, Hammerwerken und Schmelzhütten im Einzugsgebiet der Saale sowie Windmühlen auf den umliegenden Hochflächen.InhaltsverzeichnisVorwort 4 Zur Einführung 51 Die Anfänge des Getreidemahlens und des Schneidens von Balken undBrettern mit Menschen- und Tierkraft 62 Die frühen Saalemühlen zwischen Ziegenrück und Saalfeld 17 2.1 Betrachtung über die frühesten Mühlen in Saalfeld und Ziegenrück 172.2 Die Reise des Schössers Grüner im Jahr 1545 182.3 Ergänzungen zu den Saalfelder Saalemühlen 212.4 Noch einige Gedanken zu den Mühlen an der Saale 223 Mühlen in den Seitentälern der Saale 763.1 Die hochmittelalterlichen Mühlen an den Bächen 763.2 Die oberschlächtigen Wasserräder 794 Wasserräder und Turbinen in Hammerwerken, Schmelzhütten undMühlen für sonstige Gewerbe an den Zuflüssen der Saale 1134.1 Wasserkraft in Hammerwerken und Schmelzhütten 1134.2 Mühlen zur Produktion der verschiedenen Erzeugnisse 1144.3 Turbinen anstelle der Wasserräder 1465 Zusammenstellung von Leistungsparametern verschiedenerWasserräder und Turbinen an der Saale und ihren Zuflüssen 1495.1 Oberschlächtige Wasserräder an kleinen Bächen 1495.2 Freistrahlturbinen in Dorndorf und ähnlichen Bachmühlen 1495.3 Oberschlächtige Wasserräder an Unterläufen Loquitz und Schwarza 1495.4 Turbinen an Loquitz und Schwarza 1505.5 Wasserräder in thüringischen Hammerwerken 1505.6 Wasserräder in Mühlen an der Saale 1515.7 Turbinen in ehemaligen Saalemühlen 1515.8 Kraftwerke von Saaletalsperren 1526 Windmühlen auf den Hochflächen im Einzugsgebiet der Saale 1536.1 Die Ausbreitung der Windmühlen 1536.2 Die Bockwindmühlen 1546.3 Die Holländer-Windmühlen 1557 Noch einige Betrachtungen zu Mühlen und Müllern 181Quellennachweis 192Zu den Bildquellen 195Anmerkungen und Quellenangaben 195Über den Autor Werner Dietzel 198Zur Einführung von Werner DietzelSeit dem Mittelalter erscheinen in Urkunden, die sich mit Lehensübertragungen, strittigen Eigentumsverhältnissen, Abgabenregelungen oder Verkäufen befassen, gelegentlich auch Mühlen. Einzelheiten über die Mühlen selbst sind dabei fast nie zu erkennen. Die frühe urkundliche Nennung gibt uns meistens nur die Gewissheit, dass die Mühle zurzeit der Entstehung der Urkunde schon bestanden hat und nährt auch oft die Vermutung, dass diese noch älter ist.So wie die Autoren der Chroniken von Städten und Dörfern die Aufeinanderfolge von Territorialherren, Rittergutsbesitzern, Gerichtsherren und sonstigen Amtsträgern chronologisch aufzulisten versuchten, so hat man in neuerer Zeit auch die Müller der jeweils örtlichen Mühlen mit Namen erfasst, soweit diese ermittelbar waren und auch manchmal sogar deren Familiengeschichten breit abgehandelt, wenn der befragte Nachkomme der Müller darüber etwas erzählen konnte. So wissen wir, dass es ausgesprochene Sippen von Müllern gab, die auf vielen Mühlen des näheren oder weiteren Umlandes über die Jahrhunderte wirkten und wenn der Familienname doch einmal wechselte, dann oft nur durch Einheirat eines Müllersohnes aus der Umgebung.Doch wenn der Heimat- und Mühlenfreund vor einer alten Mühle oder deren Überresten steht, ist ihm im Normalfall nicht so wichtig, wie die Müllerfamilien hießen, sondern er fragt sich, wie sah die Mühle in früheren Zeiten aus, welche Art Wasserrad drehte sich hier, wo war das Wehr und wie verliefen die Mühlgräben.Anhand von Mühlen im thüringischen Abschnitt der Saale und ihrer Zuflüsse werden hier einige Betrachtungen über die baulichen Eigenheiten der Mühlen, ihre Wasserräder und Ausrüstungen angestellt. Da die Gliederung des Buches nach technischen Merkmalen geordnet ist, erscheinen mehrere der abgehandelten Mühlen in verschiedenen Abschnitten.Dieses Buch will keine umfassende Dokumentation der Mühlen des genannten Territoriums sein, sondern es soll dem interessierten Heimatfreund an Hand von ausgewählten Mühlen Vorstellungen von deren früheren Aussehen und technischen Besonderheiten vermitteln. Wenn mancher ernsthafte Interessierte, der sich schon mehr mit dem Stoff befasst hat, diese oder jene Anregung hier findet, so ist es umso besser.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 22.01.2020
Zum Angebot
unschuldig - Hexenverfolgung südlich des Thürin...
30,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Schmalkalder Historiker Dr. Kai Lehmann veranschaulicht mit dieser Regionalstudie die grausame Zeit der Hexenverfolgungen in den Gebieten südlich des Thüringer Waldes.Über 60 Orte, über 500 Fälle von Hexenverfolgung, hunderte von tragischen Schicksalen – die Territorien südlich des Thüringer Waldes zählten im 16. und 17. Jahrhundert zu den Kerngebieten der deutschen Hexenverfolgung. Bei den über 60 untersuchten Orten handelt es sich um Dörfer und Städte aus dem heutigen Landkreis Schmalkalden-Meiningen. Anhand von ausführlich geschilderten Fällen wird aufgezeigt, warum in Meiningen, Wasungen, Maßfeld, Friedelshausen oder Helmershausen hunderte von Scheiterhaufen loderten, das Thema Hexenverfolgung aber in der ehemaligen Herrschaft Schmalkalden so gut wie keine Rolle spielte.Wie und durch was gerieten Frauen, aber auch Männer, in die Mühlen der todbringenden Justiz? Was wurde den Opfern vorgeworfen? Wie war der Ablauf eines Hexenprozesses? Wer waren die Entscheidungsträger? Welche Qualen und Schmerzen mussten die Verdächtigen erdulden? Was gestanden die Frauen und Männer in der Folter? Wie und wo wurden sie hingerichtet?Alphabetisch geordnet von Aue und Bauerbach bis Wernshausen und Wölfershausen werden zahlreiche Fälle von Hexenverfolgung anhand der überkommenen Akten detailliert vorgestellt.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 22.01.2020
Zum Angebot
unschuldig - Hexenverfolgung südlich des Thürin...
29,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Schmalkalder Historiker Dr. Kai Lehmann veranschaulicht mit dieser Regionalstudie die grausame Zeit der Hexenverfolgungen in den Gebieten südlich des Thüringer Waldes.Über 60 Orte, über 500 Fälle von Hexenverfolgung, hunderte von tragischen Schicksalen – die Territorien südlich des Thüringer Waldes zählten im 16. und 17. Jahrhundert zu den Kerngebieten der deutschen Hexenverfolgung. Bei den über 60 untersuchten Orten handelt es sich um Dörfer und Städte aus dem heutigen Landkreis Schmalkalden-Meiningen. Anhand von ausführlich geschilderten Fällen wird aufgezeigt, warum in Meiningen, Wasungen, Maßfeld, Friedelshausen oder Helmershausen hunderte von Scheiterhaufen loderten, das Thema Hexenverfolgung aber in der ehemaligen Herrschaft Schmalkalden so gut wie keine Rolle spielte.Wie und durch was gerieten Frauen, aber auch Männer, in die Mühlen der todbringenden Justiz? Was wurde den Opfern vorgeworfen? Wie war der Ablauf eines Hexenprozesses? Wer waren die Entscheidungsträger? Welche Qualen und Schmerzen mussten die Verdächtigen erdulden? Was gestanden die Frauen und Männer in der Folter? Wie und wo wurden sie hingerichtet?Alphabetisch geordnet von Aue und Bauerbach bis Wernshausen und Wölfershausen werden zahlreiche Fälle von Hexenverfolgung anhand der überkommenen Akten detailliert vorgestellt.

Anbieter: Dodax
Stand: 22.01.2020
Zum Angebot
KOMPASS Wanderkarte Ostthüringen, Zwickau, Chem...
11,99 € *
ggf. zzgl. Versand

2 Karten im Set im Maßstab 1:50000Karten auf Vorder- und RückseiteMit Radrouten.Die KOMPASS Wanderkarten überzeugen durch eine GPS-genaue und aktuelle Karte zur einfachen Orientierung lesefreundliche Optik im idealen Maßstab von 1:25.000/1:35.000 oder 1:50.000Destination- Das etwa 70 km lange Mittlere Saaletal zählt zu den schönsten Flusslandschaften Deutschlands. Entlang der Saale finden sich zahlreiche Schlösser und kleine Städtchen. Rudolstadt und die Dornburger Schlösser nördlich von Jena sind vielbesuchte Ausflugsziele.- Die Saale hat sich bis zu 250 m in die Hochfläche aus Muschelkalk im Westen und Buntsandstein im Osten eingeschnitten.Eindrucksvoll sind die steilen Prallhänge bei Orlamünde und Rothenstein südlich von Jena.- Östlich der Saale liegt das waldreiche Thüringer Holzland. Gern besucht wird das Eisenberger Mühltal mit seinen malerischen Mühlen.- Entlang der Ilm führt der 123 km lange Radweg - vorbei an idyllisch gelegenen Mühlen, UNESCO-Welterbe stätten, kleinen Dörfern und prächtigen Schlössern.- Reizvoll ist auch der 403 km lange Saaleradweg, spektakulär der Weitwanderweg SaaleHorizontale, der sich durch die steilen Muschelkalkhänge des Mittleren Saaletales zieht und zwischendurch immer wieder den Blick auf Dörfer, Burgen und Schlösser frei gibt.- In Weimar konzentrieren sich bedeutende Zeugnisse aus dem "Goldenen Zeitalter" der Stadt (18./19. Jh.). Mit seinen Schlössern, Parks, Museen und Denkmälern lädt es zu einem mehrtägigen Besuch ein. Besichtigen sollte man Goethes Wohnhaus, das Bauhaus-Museum, die Herzogin Anna Amalia Bibliothek und das Stadtschloss.- Jena ist nicht nur eine umtriebige Universitätsstadt mit einer hübschen Altstadt, sondern begeistert auch mit ihrem kulturellen Erbe (Schillerhaus) und vielen sehenswerten Museen wie dem Glasmuseum, dem Stadtmuseum und dem Planetarium.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 22.01.2020
Zum Angebot